Winterfreuden und Müllabfuhr

Liebe Winnigstedterinnen und Winnigstedter,

nun haben wir doch noch einige richtige Wintertage erleben dürfen, wie wir sie in den letzten Jahren, ja Jahrzehnten doch eher seltener haben. Ich habe auf den winterlichen Spaziergängen auch um Winnigstedt herum viele schöne Eindrücke gewonnen, die ich gerne in Erinnerung behalte.

Winter mit viel Schnee und teils klirrender Kälte macht natürlich auch viel Arbeit. Mengen von Schnee waren zu räumen. Viele anpackende Hände haben es möglich gemacht, dass in Winnigstedt der Verkehr für Autos und Fußgänger möglich blieb. Herzlichen Dank an den Bauhof, an die Landwirte mit ihren Traktoren und an die absolute Mehrzahl der Bürgerinnen und Bürger, die zumindest ihre Fußwege frei gehalten haben. Vor den Fahrbahnen mussten wir alle kapitulieren…

Und, ja, ich weiß, für schlechte Laune sorgten verschiedentlich die großen Räumfahrzeuge, die bei Ihnen Schneeberge vor den Einfahrten zurückließen. Aber bitte bedenken Sie: Mitnehmen können die Räumdienste den Schnee nicht, sie können ihn nur zur Seite schieben auf ihren viele Kilometer langen Räumtouren, die sie Tag und Nacht fast ohne Unterlass zurükzulegen hatten.

Nun ist Tauwetter angesagt. Hoffen wir mal, dass aus dem Schnee kein Hochwasser wird.

Die Abfallwirtschaft des Landkreises (ALW) hat nun in der Zeit angekündigt, die unterbliebene Müllabfuhr in dieser Woche nachholen zu wollen. Was das heißt, habe ich dort nachgefragt. Der Müll (nur die schwarze Restmülltonne) wird in dieser Woche in Winnigstedt am Freitag, dem 19. Februar abgeholt.

Bitte stellen Sie die Tonne so an die Straße, dass die Arbeiter die Tonne ohne Hindernis zum Fahrzeug bekommen können. Sie werden sie nicht über Schneeberge hieven.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

(Michael Waßmann, Bürgermeister, 16.2.2021)