Corona-Pandemie 2019/2020

Liebe Winnigstedterinnen und Winnigstedter,

derzeit steht sehr vieles, was wir erleben, was wir lesen und was wir hören im Zeichen der Corona-Pandemie. Diese Infektionskrankheit von einem Virus, der erstmals auf den Menschen übergegangen ist, hält derzeit tatsächlich die ganze Welt in Atem. Mir kommt es ein wenig so vor, als erlebe ich Versatzstücke aus einem apokalyptischen Roman, Bücher, die man manchmal mit leichtem Gruseln liest.

Nun aber ist es Realität. Und nicht nur hält diese Erkrankung diese Welt in Atem, nein, sie zwingt uns auch dazu, innezuhalten. Nicht nur das öffentliche Leben fährt herunter, auch unser privates Umfeld wird ruhiger und die Kontakte und die Umtriebigkeiten werden weniger.

Ich empfinde das auch als Gewinn. Als willkommene Zeit zur inneren Einkehr. Als Aufforderung zur Entschleunigung. Als Pause von unserer völlig überdrehten Welt mit pausenlosem Getöse.

Ich weiß natürlich, dass für viele von Ihnen diese Ereignisse mit Angst um den Arbeitsplatz, mit finanziellen Einbußen und mit schmerzender Distanz zu Ihren Lieben verbunden ist. Aber, ich bin überzeugt, dass wir alle gemeinsam diese Einbußen meistern und überwinden werden. Wir können in Deutschland auf eine starke Gemeinschaft, eine starke Volkswirtschaft, ein starkes Gesundheitssystem und auf einen starken Willen bauen!

Darum gibt es auch weder Grund für Panik, noch für unlautere Gerüchte oder für Hamsterkäufe. Die Versorgung ist in unserem Land sichergestellt.

Ich möchte in dieser Botschaft nicht alles wiederholen, was Ihnen jetzt pausenlos zu Ohren und zu Augen kommt. Aber eines ist mir wichtig: Bleiben Sie zuhause, wann immer das möglich ist. Halten Sie Abstand zu den Menschen, mit denen Sie nicht unter einem Dach leben. Niemand verübelt Ihnen das jetzt. Denn Distanz zu anderen Menschen ist jetzt das Allerwichtigste, um das Ansteckungsrisiko zu dämpfen und damit vor allem die Erkrankung von Menschen aus sog. Risikogruppen zu verhindern.
Beachten Sie hierzu bitte auch die entsprechenden Allgemeinverfügungen des Landkreises sowie die Rechtsverordnung des Landes. Nach aktuellem Stand sind öffentliche und private Ansammlungen von mehr als zwei Personen untersagt, ausgenommen Familien und in Hausgemeinschaft Lebende.
Nehmen Sie diese Einschränkungen bitte ernst. Es geht darum, zum einen die Verbreitung von Corona unter den gefährdeten Personen zu vermeiden und überdies mit einer langsameren Verbreitung der Krankheit das Gesundheitssystem vor einer Überbelastung zu schützen.

Bleiben Sie optimistisch, bleiben Sie gesund!
Michael Waßmann, Bürgermeister, 15.3.2020/29.3.2020